Vita

JAZZ WE CAN!

Packende Rhythmen, differenzierte Dynamik und filigrane Klänge sind nur einige Bezeichnungen, welche die Vielseitigkeit des JazzChors Miesbach unter der Leitung von Hans G. Hering beschreiben. 2008 gegründet, ist er ein relativ junger Chor, dem es innerhalb weniger Jahre gelang, sich unter die besten Chöre Bayerns einzureihen. Mit seinem breit gefächerten Repertoire beweist der Chor stets Stilsicherheit innerhalb der unterschiedlichsten Genres der kontemporären Chormusik.

Der JazzChor Miesbach wurde von Studentinnen des Abiturjahrgangs 2007 des Miesbacher Gymnasiums gegründet , die nach dem Abitur keinen adäquaten Chor fanden mit dem sie die Musik machen konnten, die ihnen am meisten Spaß machte: Chormusik aus den verschiedenen Bereichen des Pop, Rock und Jazzʼ, der es gelingt, sowohl die Musiker selbst, als auch die Zuhörer mitzureißen und in ihren Bann zuziehen. Nach kurzer Zeit zählte der Chor bereits über 20 Mitglieder, welche die Liebe zur Musik und der Spaß am gemeinsamen Musizieren bis heute verbindet. Durch seine reinen Klänge, eine harmonischen Stimmausgewogenheit und präziser Rhythmik erlangte der Chor im Landkreis bald einen hohen Bekanntheitsgrad.

Bereits ein Jahr nach seiner Gründung nahm der Chor am 8. Bayerischen Chorwettbewerb teil und erreichte das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“. Im Juli 2013 nahm der Chor am Wertungssingen des Bayerischen Sängerbundes mit „hervorragendem Erfolg“ teil. Kurz darauf feierte er beim 9. Bayerischen Chorwettbewerb in München seinen bisher größten Erfolg: Mit „hervorragenden“ 24 Punkten erreichte der JazzChor Miesbach die direkte Weiterleitung zum Deutschen Chorwettbewerb in Weimar im Mai 2014. Hier überzeugte der JazzChor mit einem hervorragendem 3. Preis!

 

Wie wir so entstanden sind…  … andere sagen auch „Vita“ dazu

Auf einer der vielgerühmten Chorfahrten des Gymnasiums Miesbach in ein, wie üblich, Selbstversorgerhaus im schönen Saalbach-Hinterklemm, beschlossen 2 junge Damen, die auf Grund eines, zwei Jahre zuvor bestandenen Abiturs, leider nicht mehr mitsingen durften und sich deshalb bei Einzelstimmen-Proben und der Zubereitung der Mahlzeiten verdient machten, dass es an der Zeit sei, wieder selber in einem Chor zu singen.
So wurde in einer der langen Nächte dieser Chorfahrt der JazzChor Miesbach geboren.
Als erstes verpflichteten sie den sowieso anwesenden Chorleiter des Schulchors für ihren zukünftigen Chor und machten ihm sogleich klar, dass das Programm aber ein wenig entstaubt werden müsse, also nichts „Klassisches“ mehr, sondern nur noch jazzige, populäre, rockige Chormusik, wie sie sie von Voices in Time, Real Group, Maybebop u.a. kannten. Als zweites legten sie eine Liste von ehemaligen Mitgliedern des Kammerchores an, die unbedingt mitsingen sollten.
Wenige Wochen später fand die erste Probe statt. Und fast alle kamen. Zuerst waren es 17, nach kurzer Zeit 22, jetzt sind es 24, die glaubhaft versicherten, dass sie schrecklich darunter litten, nicht mehr im Kammerchor singen zu dürfen und deshalb unbedingt einen neuen Chor bräuchten. Und so sind sie bis heute von ihrem Leiden erlöst.